Reitsand

Im Reitsport gibt es viele verschiedene Tretschichten. Eine davon ist der klassische Reitsand, der in erster Linie umweltfreundlich und chemisch neutral ist. Er eignet sich sehr gut als Tretschicht sowohl in der Halle als auch auf Außenplätzen. Doch nicht jeder Sand bietet optimale Qualitäten, auf denen sich die Pferde wohlfühlen. Ist der Reitsand nicht optimal, haben die Pferde kein gutes Bodengefühl, sie werden unruhig und können auch verspannen. Der falsche Reitsand kann im Extremfall sogar zu Sehnen- oder Gelenksproblemen bei den Pferden führen, eine optimales Training ist so für Mensch und Tier nicht möglich.

Die Auswahl des Reitsandes ist jedoch nicht leicht, denn es gibt Sand in den unterschiedlichsten Variationen. So unterscheidet sich der Sand nicht nur in seiner Farbe, sondern auch in der Korngröße und Sieblinie. Der Anteil des groben Korns darf nicht zu hoch sein, das würde den Boden zu „rollig“ mach und ihm die Scherfestigkeit nehmen. Auch die Kornform kann einen Einfluß darauf haben, ob sich der Sand wirklich als Tretschicht eignet. Diese sollte kantengerundet sein, um einen stabilen Gefügeaufbau zu erreichen.

Zudem bietet der Handel sowohl gewaschenen als auch ungewaschenen Sand, hydroklassierte Sande, in denen keine organischen Anteile enthalten sind. Ein guter Reitsand sollte keine bindigen Schluffanteile enthalten, die die Tretschicht nach Trocknung verhärten würden.

All diese Faktoren sorgen dafür, dass für Reitzwecke ein möglichst professioneller Sand gekauft wird, denn die höheren Kosten werden sich langfristig in jedem Fall rentieren, denn spezieller Reitsand ist lange Zeit haltbar und Nachbesserungen können entfallen.

Um eine erhöhte Scherfestigkeit, Wasserspeicherung oder Dynamik des Sandes zu erreichen, können dem Sand verschiedene Zuschlagstoffe beigegeben werden. Die Tretschicht wird durch den Zuschlagstoff, der aus synthetischen Polyester-Reitplatzhäckseln, Kunststoffasern oder aus Naturfasern bestehen kann, trittsicherer, das Pferd rutscht hierdurch nicht so leicht weg. Die Zuschlagstoffe werden können im Sandwerk vom Lieferanten in den Reitsand eingemischt werden, in dem Fall sind die Reitplatzhäcksel perfekt eingemischt. Es eignet sich jedoch nicht jeder Sand für jeden Platz, eine vorherige ausführliche Beratung ist daher unabdinglich.